Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Header Eier auf Wiese

"Unsere Eier-Lieferanten im Portrait":

Logo Johannshof
Logo Terrasana
Logo Sozialer Ökohof St. Josef Papenburg

Gleicht ein Ei wirklich dem anderen? 🥚

Ostern steht vor der Tür und das bedeutet, es werden fleißig Eier gefärbt, bemalt und gekocht. Warum ihr dafür Bio-Eier von kleinen regionalen Erzeugern verwenden solltet, zeigen euch die Porträts unserer Eierlieferanten. Wir arbeiten mit ausgewählten Partnern aus der Region zusammen, denn bei uns steht Qualität, Nachhaltigkeit und Frische an erster Stelle. Lasst uns einen Blick hinter die Kulissen werfen, um herauszufinden, was ein gutes Bio-Ei ausmacht.

Demeter-Eier vom Johannshof aus Großefehn

Der Johannshof - ein Familienbetrieb  mit vier Generationen - befindet sich im Herzen Ostfrieslands, im Dorf Fiebing und beliefert uns schon seit vielen Jahren mit frischem Gemüse, Kartoffeln, Fleisch und Eiern. Das Besondere – der Johannshof ist demeter-zertifiziert und hält die Hühner außerdem in mobilen Ställen. Der Hof wirtschaftet nach einem ganzheitlichen Prinzip – das bedeutet der Dünger stammt von den eigenen Tieren, das Futter wird größtenteils selbst hergestellt und eine strenge Fruchtfolge sorgt für gesunde Böden und Diversität.

Die Hühner leben auf dem Johannshof in kleinen, mobilen Ställen, die alle zwei Wochen weitergezogen werden. Dadurch haben sie immer einen sauberen Auslauf mit frischem Gras, den sie tagsüber beweiden.

Neben dem Gras bekommen die Hühner selbst erzeugten Weizen sowie eine Mineralfuttermischung zu fressen. Im Winter werden sie zusätzlich mit Kürbis gefüttert, diesen finden sie besonders schmackhaft.

Eine Herde umfasst 237 Hennen und 4 Hähne, die Hähne sind wichtig, da sie die Herde leiten und vor Greifvögeln warnen. Die Hühner legen im Durchschnitt an 8 von 10 Tagen ein Ei, dieses wiegt meist zwischen 53 g und 73 g. Die Eier sind 28 Tage haltbar.

Die Eier werden auf dem Hof nach Gewicht sortiert, gestempelt und verpackt, bevor sie durch unsere Partner zum Kunden gelangen. Die Bruderhähne werden mit aufgezogen.

Schaut hier das Videoporträt vom Johannshof: Link zum Video

Johannshof Hühner

Hühner im Freiland

Bioland-Eier vom Ökohof St. Josef aus Papenburg

Der Soziale Ökohof  St. Josef  beliefert den Bioboten schon seit den Anfangszeiten mit leckerem Bio-Gemüse und Bio-Eiern in Bioland Qualität. Der Soziale Ökohof ist ein gemeinnütziger Verein mit landwirtschaftlichem Betrieb, der Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schafft, die auf dem regulären Arbeitsmarkt keinen Platz finden. Ein tolles Konzept, was wir gerne unterstützen.

Der 324qm große Legehennenstall wurde im Jahr 2001 auf Volierenhaltung umgestellt und hat zwei Abteilungen für bis zu je 1400 altersgleiche Hennen. Das bedeutet, es gibt verschiedene Ebenen und Sitzstangen, wo die Hennen scharren, sandbaden und picken können. Das ganze Jahr über haben die Hennen freien Auslauf  auf einer 2,3 ha großen Fläche mit Überdachung und Pavillon, sowie Obstbäumen, die als schattiges Plätzchen dienen.

Lest hier das Interview mit Henrik vom Sozialen Ökohof: Link zum Interview

Terrasana Picknick

Das Team vom Sozialen Ökohof St. Josef

Demeter-Eier vom Heuerhof Elbergen

Auch der Heuerhof ist langjähriger Partner des Bioboten und beliefert uns mit ihren frischen Bio-Eiern in Demeter Qualität. Auf dem Heuerhof steht das Wohl des Tieres im Vordergrund, weshalb sie sich entschieden haben, die Hühner in zwei mobilen Ställen zu halten und auch die Bruderhähne mit aufzuziehen. Bei den Hühnern handelt es sich um Zweitnutzungshühner aus bäuerlicher Zucht der ÖTZ gGmbH. Das ist eine echte Besonderheit hier im Norden.

Dadurch, dass die Hühner in mobilen Ställen gehalten werden, verbringen sie den ganzen Tag draußen auf der Wiese und nutzen den Stall ausschließlich zum Schlafen und Eier legen. In einem Stall werden 225 Hennen gehalten, konventionell wären sogar 337 Hennen erlaubt. So haben die Hennen mehr Platz.

Die Bruderhähne werden im Zuchtbetrieb, aus dem auch die Hennen stammen aufgezogen und dann später über den Heuerhof vermarktet, sodass keine Küken unnötigerweise getötet werden müssen.

Weitere Details über die Hühnerhaltung auf dem Heuerhof könnt ihr hier nachlesen: Link zum Interview

Heuerhof Hühner

Alexander und Sandra Reichenberger vom Heuerhof.

Unsere Eier