Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Apfel Vielfalt

Kürbis

Wohl kaum ein Gemüse verkörpert den Herbst so sehr wie der Kürbis. Er ist ein Multitalent in der Küche und sein leuchtend oranges Fleisch steckt voller wertvoller Inhaltstoffe. Welche genau und weitere spannende Fakten erfahrt ihr hier.

In Deutschland ist der Kürbis aus der herbstlichen Küche nicht wegzudenken. Dieses facettenreiche Gemüse hat hierzulande nicht nur kulinarische Bedeutung, sondern auch eine wachsende Tradition in Festen und Dekorationen. Zur Halloween-Zeit werden Kürbisse oft zum Schnitzen von gruseligen Gesichtern verwendet. Diese "Kürbislaternen" dienen als Dekoration und sind ein Spaß für die ganze Familie. 

Der Kürbis stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und wurde bereits vor mehr als 7.000 Jahren von indigenen Völkern kultiviert. Die Ureinwohner Amerikas nutzten den Kürbis nicht nur als Nahrung, sondern auch als Behälter, Instrument und sogar zur Herstellung von Schmuck.

Es gibt Hunderte von Kürbissorten auf der ganzen Welt, von winzigen Minikürbissen bis hin zu riesigen Atlantik-Riesen, die mehrere hundert Pfund wiegen können. Zu den Kürbisgewächsen zählen aber auch Zucchini, Gurken und Melonen. 

Bei uns im Shop haben wir zwei besonders leckere Sorten: den Hokkaido-Kürbis und den Butternut-Kürbis. Hokkaido-Kürbisse sind tendenziell etwas früher reif und können bereits im Spätsommer und Frühherbst geerntet werden. Butternut-Kürbisse werden später in der Saison geerntet und sind normalerweise im Herbst erhältlich.

Hokkaido-Kürbisse sind klein bis mittelgroß und haben eine rundliche Form. Butternut-Kürbisse sind länger und haben eine birnenähnliche Form. Sie sind normalerweise größer als Hokkaido-Kürbisse.

Im Gegenzug zu der Schale des Butternut ist die Schale des Hokkaido Kürbisses essbar. Den Butternut solltest du also vor dem Verzehr schälen. Aufgrund seiner essbaren Schale eignet sich Hokkaido-Kürbis gut für Suppen, Pürees, Ofengerichte und Backwaren.

Kürbis - ein Multitalent in der Küche

Hokkaido-Kürbisse haben ein süßes, nussiges Aroma und eine leicht faserige Textur. Ihr Geschmack ist intensiver und erinnert an Kastanien. Butternut-Kürbisse sind ebenfalls süß, aber ihr Geschmack ist milder und erinnert an Butter und Nüsse. Sie haben eine zarte, cremige Textur.

Kürbisse finden in deutschen Küchen zahlreiche Anwendungen. Von Kürbissuppe über Kürbispfanne bis hin zu Kürbiskuchen sind die Möglichkeiten schier endlos. Der würzige und leicht süße Geschmack des Kürbisses verleiht vielen Gerichten eine herbstliche Note.

 

HokkaidoKürbisaufgeschnitten
Butternut Kürbis aufgeschnitten

Was steckt drin?

Kürbisse sind nicht nur lecker, sondern auch äußerst gesund und liefern eine Vielzahl von wichtigen Nährstoffen und gesundheitlichen Vorteilen. Das lebendige orangefarbene Fleisch beider Kürbissorten ist ein Hinweis darauf, dass sie reich an Beta-Carotin sind.  Beta-Carotin ist ein Carotinoid, das in vielen orangefarbenen und gelben Gemüsesorten vorkommt und eine Vorstufe von Vitamin A ist. 

Sie enthalten aber noch viele weitere gesunde Inhaltsoffe wie Vitamin C, E, Kalium, Magnesium und Folsäure. 

Außerdem sind sie reich an Ballaststoffen und sorgen so dafür, dass man lange satt bleibt. 

Kürbiskerne sind reich an gesunden, ungesättigten Fetten, insbesondere Omega-3-Fettsäuren, die zur Herzgesundheit beitragen können. 

Die gesunden Inhaltsstoffe in Kürbissen machen sie zu einer ausgezeichneten Wahl für eine ausgewogene Ernährung, insbesondere während der Herbstsaison. Sie können auf vielfältige Weise in Ihre Mahlzeiten integriert werden, um von ihren gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren.

 

Kürbis mal anders

Dieses einfache Rezept für Kürbisrisotto mit Parmesan und Salbei ist eine köstliche Möglichkeit, den herbstlichen Geschmack des Kürbisses zu genießen. Es ist nicht nur außergewöhnlich lecker, sondern auch relativ einfach zuzubereiten.

 

Kürbis Risotto

Zutaten 

Zubereitung

Den gewürfelten Kürbis in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen.

In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen und warm halten.

In einem großen Topf das Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen. Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen und glasig anbraten.

Den Arborio-Reis hinzufügen und unter Rühren anbraten, bis er leicht durchscheinend wird.

Den trockenen Weißwein hinzufügen und unter Rühren einkochen lassen, bis der Wein fast vollständig aufgenommen wurde.

Nach und nach etwa eine Tasse warme Gemüsebrühe hinzufügen und ständig rühren, bis der Reis die Brühe aufgenommen hat. Diesen Schritt wiederholen, bis der Reis cremig und al dente ist. Dies dauert normalerweise etwa 18-20 Minuten.

In der Zwischenzeit den gewürfelten Kürbis in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, bis er weich und leicht gebräunt ist.

Den gerösteten Kürbis, Parmesan und gehackte Salbeiblätter zum Risotto geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Das Kürbisrisotto sofort servieren, idealerweise mit zusätzlichem geriebenem Parmesan und einigen frischen Salbeiblättern zur Dekoration. Wer keinen Salbei mag, kann diesen durch Basilikum oder andere Kräuter nach Wahl ersetzen.

Dieses Kürbisrisotto ist eine perfekte herbstliche Mahlzeit, die den Geschmack des Kürbisses mit der Cremigkeit des Risottos kombiniert. Es eignet sich hervorragend als Hauptgericht oder als Beilage zu gegrilltem Hähnchen oder gebratenem Lachs. 

Guten Appetit!

Kürbisrisotto

Für Kürbis-Fans haben wir auch die passenden Produkte bei uns im Sortiment:

Dennis

Ich bin beim Bioboten im Kunden-Service und eure "Erste Hilfe" am Telefon. Im Newsletter stelle ich euch ein Lebensmittel immer etwas genauer vor. 

Für Anregungen oder Ergänzungen schreib mir gerne eine Mail an annchristin@biobote-emsland.de.

 

Liebe Grüße

Anni