Eine saubere Sache…

02.10.2018

Gestern Abend berichtete der NDR in der Sendung Markt über einen Spülmittelvergleich der Stiftung Warentest. Dabei schnitten die getesteten Bio-Spülmittel u. a. von Almawin und Sodasan mit „mangelhaft“ ab. 😮
Dies liegt daran, dass die Stiftung Warentest die Gewichtung des Kriteriums „Reinigungswirkung“ deutlich höher ansetzte als das Kriterium „Gewässerbelastung“. Die ökologischen Mittel setzen auf pflanzliche Inhaltsstoffe 🌱, etwa Zuckertenside. Diese reinigen womöglich nicht so stark, wie Tenside auf Erdölbasis, sind dafür aber hautverträglicher 💁‍♂️💁‍♀️ und umweltfreundlich 🌻. „Sehr gut“ lautete bei den drei Öko-Spülmitteln deshalb die Note in den Bereichen Gesundheit und Umwelt. 👍 Nur hatte das auf das Gesamtergebnis komischerweise keinen Einfluss. 🤨

Die meisten konventionellen Spülmittel kamen übrigens ebenfalls über die Note „ausreichend“ nicht hinaus, obwohl sie zumeist „gut“ oder „befriedigend“ reinigten. Doch sie enthielten allesamt das allergieauslösende Konservierungsmittel Methylisothiazolinon und wurden deshalb abgewertet. 😡

Wir verwenden hier in der Küche bei Biobote Emsland Spülmittel von Sodasan und Almawin und freuen uns über den Duft 🍊🍋, die Hautverträglichkeit 👐 und bekommen unser Geschirr dennoch mühelos sauber!

Bio_Spülmittel