Bio-Anbauverbände

Wenn es mehr ökologische Qualität sein darf

Private Bio-Anbauverbände bieten mehr als das Gesetz vorschreibt

05.08.2016

Die Bio-Landwirtschaft in Deutschland hat eine lange Tradition. Lange bevor die „harmonisierte“ EG- Öko-Verordnung in Kraft trat, schlossen sich die ersten ökologisch wirtschaftenden Bauern zu privaten Anbauverbänden zusammen und definierten eigene strenge Regeln und behielten diese konsequent bei.

Fachleute sprechen von „EU-Bio“ und „Verbands-Bio“. „EU-Bio“ meint Öko-Landbau nach den Regeln der EG-Öko-Verordnung, welche seit 1991 die Mindeststandards für Anbau und Verarbeitung von ökologisch erzeugten Produkten festlegt. Diese müssen alle Bio-Betriebe einhalten. Sie sind auch Grundlage für das amtliche Bio-Siegel. Private Anbauverbände haben eigene strenge Vorgaben und Richtlinien, welche über die gesetzlichen Mindestanforderungen der EG-Öko-Verordnung hinausgehen. Sie garantieren den Verbrauchern sozusagen eine Extraportion Bio-Qualität. Die größten Verbände, die auch in unserer Region eine Bedeutung haben, sind Bioland, Demeter und Naturland.

Bio_Anbauverbände

Für uns ist es wichtig, so transparent wie möglich zu erklären worauf wir achten. Deshalb finden Sie hier eine kleine Auflistung der wichtigsten Kriterien und Leitgedanken privater Anbauverbände:

  • Umstellung: Der ganze Hof muss ökologisch arbeiten. Teilumstellungen, wie es die EG-Öko-Verordnung erlaubt, gibt es bei den Verbänden nicht. Wenn Bio, dann im Ganzen.
  • Flächenbindung: Die Anbauverbände erlauben wesentlich weniger Tiere pro Hektar als es in der EG-Öko-Verordnung gefordert wird.
  • Zusatzstoffe: In der konventionellen Verarbeitung von Lebensmitteln gibt es knapp 400 zugelassene Hilfs- und Zusatzstoffe. Einige dieser Hilfsmittel sind äußerst umstritten und gelten als potentiell kritisch, insbesondere für Allergiker. Dagegen erlaubt bspw. der Demeter-Verband nur 22 absolut notwendige und unbedenkliche Zusatzstoffe. Beim EU-Bio sind es 47.

Hinzu kommen Regelungen zu Naturschutz, zum Erhalt von Ressourcen und Pflege der Kulturlandschaft, soziale Kriterien für alle Mitarbeitenden sowie der Ausschluss von Bestrahlung, Gentechnik, importierten Futtermitteln und chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- und Düngemitteln.

Bio-Anbauverbände leisten somit einen wichtigen Beitrag für eine artgerechte Tierhaltung, soziale Verantwortung, Umweltschutz und natürlich mehr Bio-Qualität und Vertrauen. Aus diesem Grund finden Sie bei uns bevorzugt zertifizierte Erzeugnisse privater Bio-Verbände im Sortiment.